Montag, 19. September 2011

Überraschung im neuen Heim

Eine riesen Überraschung bekam ich am Samstag.

2 Stränge "Carmano" in kirschrot, 2 Machenmarkierer und eine Anleitung für das Holunder-Tuch
Das alles ist bei Wollerey zu finden.

Liebe Dagmar,
ich danke dir für dieses tolle Geschenk. Das Garn ist wirklich unheimlich weich und lässt sich fantastisch stricken.

Samstag, 16. Oktober 2010

Moebius "VivaLou"

Gestern ist mir der Moebius "VivaLou" von den 4,5er Nadeln gehüpft. Die Anleitung und das Garn (MiniMochi) stammen von Birgit.

Dienstag, 12. Oktober 2010

Spinnfutter

Gestern ist noch ein wenig Spinnfutter von DaWanda eingetroffen. Nun kann der Winter kommen ;-)

Außerdem war noch ein großer Umschlag aus der Schweiz mit folgendem Inhalt in meinem Postkasten. Es ist die Handspindel TENE mit 31g von der Handspindel-Werkstatt.

Sonntag, 10. Oktober 2010

Bitten eines Führhundes

1. Bitte, streichelt und lockt mich nicht, wenn ich mein Geschirr trage!
Meine Arbeit erfordert viel Konzentration und jede Ablenkung könnte meinen
blinden Freund gefährden.

2. Bitte, fragt meinen blinden Partner, ob und wie ihr helfen könnt!
Spontanes Anfassen oder Festhalten am Führgeschirr machen mich und meinen Begleiter unsicher. Ihr könnt gerne eure Hilfe anbieten, aber seid nicht beleidigt, wenn Herrchen oder Frauchen ablehnen. Wir sind sehr selbständig.

3. Bitte, sagt meinem Herrchen oder Frauchen, welche Busse einfahren oder
wann die Ampel auf "grün" steht! Ich bin zwar sehr intelligent, aber lesen oder Ampeln richtig deuten kann ich nicht.

4. Bitte, haltet euch an die Verkehrsvorschriften!
Zugeparkte oder mit Fahrzeugen verstellte Gehwege zwingen mich auf die Straße auszuweichen, wo es sehr gefährlich werden kann.

5. Bitte, erlaubt mir den Zutritt zu Lebensmittelgeschäften!
Das Gesetz ist zwar auf meiner Seite, aber dennoch schimpfen immer noch Leute über mich in den Geschäften. Ihr lasst eure Augen ja auch nicht vor dem Geschäft.

6. Bitte, erschreckt mich nicht mit Knallkörpern und dergleichen!
Ihr gefährdet damit meine Diensttauglichkeit und mein blinder Partner verliert einen verlässlichen Führer.

7. Bitte, haltet eure Hunde zurück und umgeht uns zügig!
Ich darf im Dienst nicht schnuppern und spielen.
Doch in meiner (übrigens reichlich bemessenen) Freizeit bin ich jederzeit für eine wilde Rennerei zu haben.

8. Bitte, füttert mich nicht!
Ich bin dazu erzogen worden, von Fremden nichts anzunehmen. Jeder Versuch von eurer Seite untergräbt diesen Gehorsam und mein blinder Partner wird dann zu Recht sehr ungehalten.

9. Bitte, verzichtet darauf, jegliche gefährliche Dinge (!) auszulegen oder Glasscherben einfach liegen zu lassen bzw. informiert meinen blinden Partner über derartige Gefahrenquellen! Er erkennt nicht, womit meine Pfoten in Berührung kommen bzw. was ich im Freilauf aufnehme. Eure Achtlosigkeit bezahle ich mit längerem oder dauerhaftem Dienstausfall, schlimmstenfalls sogar mit meinem Leben!

Falls ihr Fragen über mich, meine Ausbildung und unsere Arbeit habt, so scheut euch nicht, meinen Partner offen anzusprechen. 


Ende unseres Sonntagsspaziergang´s

Eigentlich wollten wir heute nur das schöne Wetter an der Schwarzach genießen, aber da machte uns doch glatt nach zwei Stunden eine Scherbe einen Strich durch die Rechnung.
Glücklicherweise haben wir einen supernetten Tierarzt, den man Tag und Nacht erreichen kann und der den fast abgeschnittenen Fußballen auch sofort wieder annähte. 
Aber ich muss gestehen, dass ich mich wahnsinnig über diejenigen ärgere, die in unseren eh zu knappen Wäldern ihren Müll und sogar zerbrochenes Glas umher schmeißen. 
Ich als Blinde kann ja nicht sehen, was da so alles herum liegt und meine Wendy möchte sich von ihrer schweren Arbeit auch hin und wieder beim Toben, Springen und Rennen im Wald entspannen. 
Liebe Leute, seid doch so nett und nehmt eurer Müll bis zur nächsten Tonne mit, damit sich unsere Hunde und Kinder nicht daran verletzen!

Freitag, 8. Oktober 2010

Erstes Selbstgesponnenes

Gestern Abend habe ich meine erste Spule mit Australischer Merinowolle voll gehabt und diese dann gleich mit Lyrex verzwirnt. Meine Jüngste opfert sich nun und möchte immer noch ein Tuch daraus haben, obwohl mein Erstlingswerk alles andere als gleichmäßig ist.

Und noch mehr Spindeln...

...gab es heute.
Eine Brombeer-Kopfspindel mit 45g von "Regenbogen-Spindeln"
und über den "großen Teich" aus Brooklyn flogen noch diese beiden Kopfspindeln mit 45g und 34g, sowie ein kleines "goody" von Sara bei mir ein.

Mittwoch, 6. Oktober 2010

Nützliches...

...ist gestern von der "Zauberwiese" eingetroffen.

Spindelsammlung

Nachdem ich ja nun schon eine Kromskispindel mit 80g
und eine Anfängerspindel mit 70g 
vom Wollschaf,
sowie eine Anfängerspindel mit 54g
von "Die fliegenden Spindel" hatte, ist meine Sammlung nun schon auf ganze 8 Stück gewachsen.

Probespinnen

Natürlich musste ich auch gleich testen, wie meine neuen Spindeln laufen.

Ich bin absolut zufrieden und frage mich immer wieder, womit ich solch liebe Kids verdient habe.

Bastelstunde

Während ich mich am Wochenende meinen Nadeln gewidmet habe, bastelten meine Kids an einer Überraschung für mich. Das ist dabei heraus gekommen:

Ein Spindelständer von meinem Sohn, damit meine Spindeln immer gut aufgeräumt sind und 5 Spindeln von meiner Jüngsten.
2 Kopfspindeln mit 37g und 28g
und 3 Fußspindeln mit 20g, 7g und 13g.

Mittwoch, 15. September 2010

Gestern Abend

Nach einiger Überredung meiner Jüngsten lies ich mich gestern Abend von ihr dazu breit schlagen, diesen Australischen Merinokanmmzug zu spinnen. Ich soll ihr nämlich daraus eine Pimpelliese stricken.
Doch gerade eben frage ich mich, ob das was wird - bei meinen Spinnkünsten ist das wirklich fraglich. Außerdem ist das gerade mal meine 2. Spule die ich befülle und viel Übung hatte ich bisher auch noch nicht. Aber was versucht man doch nicht alles für die lieben Kleinen ;-)

 

 

Heute kam der Paketbote...

... und brachte mir ein Tauschpäckchen von Sabine mit dem nicht nur ich zufrieden war, sondern auch der Rest der Sippe. Vielen lieben Dank!!!
Der Inhalt fand reißend Abnehmer und ich habe schn wieder mein ToDo-Liste verlängert.

Samstag, 11. September 2010

Pimpelliese

So ganz nebenbei ist meine Pimpelliese fertig geworden. Als ich hier die Anleitung dazu fand und mir auch noch ein Knäuel TomPrint von Bärengarne aus dem Regal hüpfte, konnte ich nicht widerstehen.
 

Bücher zum Tausch freigegeben...

...gegen Spinnfasern, Süßigkeiten für die Kids, Hundeleckerlie oder was auch immer. Einfach eine Mail mit dem Objekt eurer Begierde an: katrinsylvia@hotmail.com

Stricken à la carte - Marianne Isager - Landwirtschaftsverlag - 2003 

Norwegermuster - Jacken und Pullover zm Selberstricken - Rosenheimer - 1983

Das große Ravensburger Handarbeitsbuch - Jutta Lammèr- Otto Maier Verlag - 1971

Das große Handarbeitsbuch - Pawlak Verlag

Das große Buch der Handarbeiten - Band IV - Jahreszeitenverlag - 1982

Das große praktische Handarbeitsbuch - Mosaikverlag

Alles über Handarbeiten - Lingenverlag - 1984

Kreatives Handarbeiten - Gruner und Jahr

Handarbeiten - Anne Brakemeier - Vehlingverlag - 1982

Erste Spinnversuche...

..sind nun auch schon mehr oder weniger erfolgreich abgeschlossen. Jetzt heißt es - üben - üben - üben.
 

Bei Amazon ergattert...

...habe ich dieses Buch, was ich auch gleich verschlungen habe. Es war für meine ersten Spinnversuche auch ganz hilfreich und der Erfolg ließ nicht lang auf sich warten.
Danke Ulrike!
 

Mittwoch, 1. September 2010

Rad Nummer zwei

Es stammt auch aus dem Bayerischen Wald von einem Flohmarkt.

So, nun spinne ich auch noch

Dieses Schätzchen ist momentan noch nicht ganz vollständig, aber es wird langsam.

Ich nenne es "Roswita" - wie die ehemalige Besitzerin, die es mir geschenkt hat.
Hoffentlich gefällt es dem Radel in Franken genau so gut, wie im Bayerischen Wald.